Header-Bild

Zwei Ortsvereine?

Die seit Bestehen der SPD Rudolstadt/ Schwarza älteste und häufigste Frage lautet: Warum gibt es in Rudolstadt zwei SPD-Ortsvereine?

Der Grund ist so simpel wie menschlich. Die Gründungsväter der SPD Rudolstadt/ Schwarza legten äußersten Wert darauf, dass verschiedene Meinungen erlaubt sind, dass in der Sache zwar hart, aber auch fair diskutiert wird und das vor allem personelle Entscheidungen offen und transparent ablaufen. Man sollte sich am Ende ja immer noch in die Augen sehen und die Hand reichen können. Um all diese Selbstverständlichkeiten wirklich durchsetzen zu können, gründeten sie einen eigenen Ortsverein mit dem Namen SPD Rudolstadt/ Schwarza. Die Mitglieder kommen daher nicht nur aus dem namensgleichen Stadtteil, sondern aus ganz Rudolstadt und den umliegenden Gemeinden.

Nun meint diese Begründung nicht, dass in der SPD Rudolstadt Streit und Missgunst vorherrschen. Auch dort hat inzwischen ein Generationswechsel stattgefunden und die Protagonisten alter Fehden zwischen den Ortsvereinen sind zum Teil gar nicht mehr aktiv. Und sowohl im Stadtrat als auch bei diversen Veranstaltungen haben beide Seiten gezeigt, dass ein normaler Umgang miteinander inzwischen selbstverständlich ist. Damit zählt dieses Kapitel zwar nicht zu den Sternstunden der 150-jährigen Sozialdemokratie, aber zeigt, dass in der (großen wie kleinen) Politik auch nur normale Menschen wirken - mit allen Stärken und Schwächen...

 
 

Köpfe

 

Web 2.0

 

Aktiv werden