30.04.2014 in Kreistag von SPD Saalfeld-Rudolstadt

Presseerklärung der Kreistagsfraktion SPD/BI/Grüne

 

Landrat Holzhey verleumdet aus wahltaktischen Gründen seine Vorgängerin. Er vergiftet das politische Klima im Landkreis und schädigt den Ruf der Kreissparkasse. Holyhey ist als Landrat nicht mehr tragbar.

 

26.04.2014 in Bildung & Kultur von SPD Saalfeld-Rudolstadt

650 675 Euro für Rudolstadt zusätzlich aus dem Kulturlastenausgleich 2014

 

„Rudolstadt und der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt erhalten aus dem neu geschaffenen Kulturlastenausgleich in diesem Jahr zusätzlich Geld für ihr kulturelles Engagement vom Land Thüringen, erklärt Marion Rosin, SPD Landtagskandidatin im Wahlkreis 28. Der Landkreis selbst erhält nochmals 222 879 Euro aus dem Kulturlastenausgleich. Damit leiste das SPD geführte Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur einen entscheidenden Beitrag für die weitere Entwicklung und die Förderung des Kulturlandes Thüringen.

 

11.04.2014 in Stadtrat

Hans-Heinrich Tschoepke führt SPD in Rudolstädter Stadtratswahl

 
Hans-Heinrich Tschoepke

Mit Hans-Heinrich Tschoepke als Spitzenkandidat geht die SPD in den Wahlkampf um den Stadtrat von Rudolstadt So beschlossen es die Mitglieder der beiden Rudolstädter Ortsvereine in einer gemeinsamen Wahlkreiskonferenz. Der AWO-Geschäftsführer fungiert bereits seit 5 Jahren als Vorsitzender der Fraktion und gilt als extrem erfahrener Kommunalpolitiker. Auf Platz zwei und drei folgen Katrin Glaser und Lothar Franke.

 

16.03.2014 in Kreistag von SPD Saalfeld-Rudolstadt

SPD Kreisvorsitzender Marko Wolfram zum angekündigten Rücktritt von Landrat Hartmut Holzhey

 

"Als Kreisvorsitzender der SPD Saalfeld-Rudolstadt weise ich die Vorwürfe des Landrates gegen die SPD aufs entschiedenste zurück. Die SPD hat in den letzten Jahren stets aktiv und konstruktiv an der Entwicklung des Landkreis mitgearbeitet. Auch nach der verlorenen Landratswahl 2012 gab es nie eine Blockadepolitik - was insbesondere die Beschlüsse zum Haushalt zeigen. Am guten baulichen Zustand fast aller Schulen, dem Schuldenabbau und dem Umfang der sozialen und kulturellen Leistungen im Landkreis kann jeder die Handschrift der SPD erkennen."

 

10.03.2014 in Landtag von SPD Saalfeld-Rudolstadt

Der SPD Kreisverband Saalfeld-Rudolstadt feierte den Frauentag gleich im doppelten Sinne

 
V.l.n.r.: Marion Rosin, Sozialministerin Heike Taubert, Julienne Trempert und SPD Kreisvorsitzender (Foto: SPD SLF-RU)

Am 8.März hatte der Kreisverband der SPD Saalfeld-Rudolstadt doppelt Grund zu feiern. Am internationalen Frauentag wählten die Parteimitglieder im Landgasthof „Zollhaus“ in Kamsdorf ihre KandidatInnen für die Landtagswahl 2014 und schicken gleich zwei Frauen ins Rennen.

 

09.03.2014 in Kreistag von SPD Saalfeld-Rudolstadt

SPD nominiert KandidatInnen für die Kreistagswahl

 
V.l.n.r.: Marion Rosin, Sozialministerin Heike Taubert, Julienne Trempert und SPD Kreisvorsitzender (Foto: SPD SLF-RU)

Am Samstag nominierte die SPD im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt ihre KanditatInnen für die Kreistagswahl am 25. Mai 2014. Heike Taubert, Sozialministerin und Spitzenkandidatin der Thüringer SPD für die Landtagswahl im Herbst, hielt ein kämpferisches Grußwort. Im Anschluss an diese Veranstaltung nominierte die Kreis SPD mit Julienne Trempert (WK 29) und Marion Rosin (WK 28) ihre Kandidatinnen für die Landtagswahl.

 

09.03.2014 in Kreistag von SPD Saalfeld-Rudolstadt

Resolution zur Einrichtung einer Erstaufnahmestelle für Asylbewerber am Standort Rudolstadt

 

Die Mitglieder des SPD-Kreisverbandes Saalfeld-Rudolstadt unterstützen die Idee der Kreisverwaltung, am Standort des alten Krankenhauses in der Rudolstädter Oststraße eine Landesaufnahmestelle für Asylbewerber zu eröffnen.

 

28.01.2014 in Stadtrat

SPD berät Wahlprogramm für Rudolstadt - Jetzt Kandidatensuche

 

Für die im Mai anstehende Statdratswahl in Rudolstadt hat die SPD jetzt ein gemeinsames Programm entworfen. Dafür holte sich eine Arbeitsgruppe beider Ortsvereine auch Anregungen aus Sport- und Kulturvereinen, von engagierten Bürgern, jungen Familien und dem Seniorenbeirat. Einen besonderen Schwerpunkt legen die Sozialdemokraten dabei auf die Stärkung und Förderung der ehrenamtlichen Arbeit, von der Rudolstadt in allen Gesellschaftsbereichen enorm profitiert.

 

Köpfe

 

Web 2.0

 

Aktiv werden